Login
RSS Feed
19.11.2012Montag   10:48 Uhr
Verdientes 2:0 bestätigt den Aufwärtstrend!

Am 16. Spieltag der Kreisliga Karlsruhe kreuzten der VfB und der Sportclub aus Wettersbach in der Creditreform-Arena die Klingen. Unsere Elf feierte dabei einen wichtigen 2:0 Sieg und verbuchte folgerichtig die 3 Zähler auf der Habenseite. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine von beiden Teams ausgeglichene und umkämpfte Partie ohne jedoch große Höhepunkte wahrnehmen zu können. Lediglich zwei Halbchancen auf beiden Seiten waren zu verzeichnen. Einziger Aufreger war ein Foulspiel an Jurado innerhalb des Gästestrafraums, der jedoch beim erfahrenen Schiedsrichter Geggus keine Anerkennung fand (35.).

In Halbzeit zwei bekamen die Zuschauer dann mehr für ihr Eintrittsgeld zu sehen. Mit zwei erstklassigen Paraden gegen Beese (55.) sowie Freiburger (59.) bewahrte VfB-Krake Kühner seine Farben vor einem drohenden Rückstand. Besser machte es auf der Gegenseite dann die VfB-Equipe in Form eines Distanzkrachers von "Bum-Bum" Bliß: Sein Schwert aus 27m hinterließ neben einem Kondensstreifen auch einen vergeblich fliegenden Gästekeeper Kern (62.). Mit der Führung im Rücken und einer aufgerückten Wettersbacher Mannschaft kam der VfB nun in der Folge zu weiteren guten Torchancen. Es dauerte jedoch bis zur 74. Minute bis Goalgetter Scalia, nach exquisiter Vorarbeit von Leucian, aus kurzer Distanz zum 2:0 einnetzte. Spätestens danach war der Widerstand der Gäste gebrochen und unsere Jungs spielten die Führung ohne große Mühe über die Zeit.
Fazit: Nach der unglücklichen Niederlage in Malsch zeigte der VfB die richtige Antwort und behielt aufgrund höherem Einsatz und Effektivität verdient die drei Punkte.

Am nächsten Spieltag gastieren Mauch's Männer bei den Sportfreunden aus Forchheim. Anpfiff ist Sonntag, den 25.11.12 um 14.30 Uhr.

Aufstellung VfB Knielingen:
Kühner - Schwab, Tinjak, Paraiso, Ruf - Wippich (29. Bliß), Leucian, Jurado, Stumpf (74. Roldan) - Kosic, Scalia (87. Kineselassie)
RSS Feed
19.11.2012Montag   10:45 Uhr
Tänzer's Team überrollt den SCW!

Nach zahlreichen Spielausfällen in den letzten Wochen ging es für die zweite VfB-Garde gegen den SC Wettersbach 2 darum, wieder den Spielrhythmus zu finden. Seit Wochen war man ungeschlagen und galt damit als klarer Favorit. Die ersten Chancen gehörten aber den Gästen. Jeweils nach Ecken vergaben die Wettersbacher zweimal knapp (3.). Dann war der VfB an der Reihe. Zu Beginn fehlte allerdings noch die nötige Präzision oder man stand sich selbst im Weg. So vergab Scholz eine erste Gelegenheit, als sein Schuss nach einem schönen Solo von links seinem Sturmkollegen Graf an den Kopf flog (10.). Der VfB setzte aber nach und belohnte sich Mitte der ersten Hälfte: Scholz brach nach einem gezielten Anspiel von Albrecht durch, umspielte zwei Gegner und erzielte die verdiente 1:0 Führung (25.). In der Folge fehlte dem VfB zum Teil etwas das Tempo im Spielaufbau und man vergab zudem viele Möglichkeiten vor dem Tor: lediglich 1:0 zur Pause.

Trainer Tänzer schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn der VfB kam nach dem Seitenwechsel gleich voll in die Spur. Albrecht spielte Graf an der Strafraumgrenze an, der ließ seinen Gegenspieler sehenswert aussteigen und traf überlegt zum 2:0 (49.). Der SCW war damit bedient und kam nur zu einer guten Gelegenheit in Durchgang zwei, Fritsch fischte jedoch den stark getretenen Freistoß gekonnt aus dem Winkel. Der VfB legte nun eine Schippe drauf. Trotzdem dauerte es bis zur Mitte der zweiten Hälfte, bis das 3:0 fiel. Scholz zündete den Turbo auf der Außenbahn und brachte die Flanke auf Keller, der aus 16 Metern gezielt einschoss (65.). Wenig später schlug A. Kiefer einen langen Pass auf Albrecht, der den Ball im Strafraum unter Kontrolle brachte und ihn sehenswert über den Torwart hob - 4:0 (80.). Kurz vor Schluss krönte der starke Albrecht seine Leistung und köpfte eine präzise geschlagene Flanke von Eichsteller unhaltbar in die Maschen des Wettersbacher Tors (85.). Die gefühlt 50. VfB-Chance brachte somit den hochverdienten 5:0 Endstand.

Der VfB 2 (5.) reist nun am kommenden Sonntag zur starken Verbandsligareserve des FC Spöck 2 (2.). Anpfiff im Spechaa-Stadion ist 12.30 Uhr.

Aufstellung VfB 2: Fritsch - Klumpp, Werling, Ruf S. - Harmozi (65. Eichsteller), Weber, Keller, Ulrich (75. A. Kiefer) - Graf, Scholz (85. J. Kiefer), Albrecht

RSS Feed
13.11.2012Dienstag   15:30 Uhr
Eine unglückliche Niederlage auf widrigen Platzverhältnissen erfuhr unsere erste Mannschaft am vergangenen Sonntag beim FV Malsch.

Gegen den bisher ungeschlagenen Aufsteiger zeigten sich unsere Jungs von der ersten Minute an hellwach, sodass Stumpf nach feinem Pass von Scalia zur frühen Führung einnetzte (2.). Praktisch im Gegenzug egalisierte jedoch Kienzle mit einem abgefälschten Freistoß aus 22m das Ergebnis (3.). In der Folge entwickelte sich eine umkämpfte Partie, die jedoch mit besseren Chancen für den VfB gestaltet werden konnte. So vergaben Scalia (7.) und Bliß (20. Min) aus aussichtsreicher Position während Kienzle auf der Gegenseite am aufmerksamen VfB Keeper Kühner scheiterte (25.). Kurz vor der Halbzeit dann doppeltes Pech für den VfB: Ein lang geschlagenen Ball unterlief Tinjak, sodass der Malscher Stürmer Hodzic nur noch per Notbremse von Essig gestoppt werden konnte. Den anschließenden Freistoß verwandelte Perchio direkt zum 2:1 für die Gastgeber (40.). Doch der VfB steckte nicht auf. Der dritte Freistoßtreffer des Tages besorgte den erneuten Ausgleich: Jurado schlenzte aus halbrechter Position das Spielgerät um die Mauer und gab FVM-Keeper Kölmel das Nachsehen (42.).

Nach der Halbzeit wurde das Spiel von VfB Seite offen geführt, sodass man zu keiner Zeit eine Unterzahl erkennen konnte. So vergaben Kosic (75.) und Scalia (78.) gute Möglichkeiten zur Führung, während die einzige Chance des FV Malsch, ein Hodzic Kopfball nach einer Ecke, von Kühner reaktionsschnell entschärft wurde (80.). Kurz vor Ende dann die entscheidende Spielszene: Eine Flanke von Kienzle fälschte Tinjak unglücklich ins eigene Netz ab (85.). Eine letzte Möglichkeit zum hochverdienten Unentschieden verpasste Scalia, dessen Kopfball nur wenige Zentimeter am Malscher Tor vorbei strich (90.). Trotz der verpassten Punkteausbeute ist der Mannschaft aufgrund ihrer vorbildlichen Kampf- und Laufbereitschaft ein Lob auszusprechen. Ebenfalls positiv ist Schiedrichter Cem Tekinarslan zu erwähnen, der das Spiel trotz teils hitziger Atmosphäre stets souverän leitete.

Der VfB empfängt nun am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr die Mannschaft des SC Wettersbach in der heimischen Creditreform-Arena.

Aufstellung VfB Knielingen:
Kühner - Schwab, Tinjak, Essig, Ruf (89. Roldan) - Bliß, Leucian, Kosic, Stumpf (70. Paraiso) - Jurado, Scalia

Sponsoren

Terminplan 16.09.19 - 22.09.19
frei
2018/2019 - 1. Mannschaft Herren
TOP - Torjäger
Tore
noch keine Daten vorhanden
2018/2019 - 2. Mannschaft Herren
TOP - Torjäger
Tore
noch keine Daten vorhanden
Ligaweb CMS ist ein Projekt der Ligaweb UG © 2012 - Alle Rechte vorbehalten